Suche:
Warenkorb (0)        Zur Kasse        Kontakt
Besondere Empfehlung:


Im Bann der Schuld
Gewaltverbrechen wie Mord, Todschlag und Vergewaltigung sind Straftaten, die uns bewegen, weil sie Abgründe der menschlichen Seele zeigen. Sie zeigen uns aber auch, wohin Liebe, und Verzweiflung, Habg ...
Top Bücherkategorien:
Kurz-Info:
Straße der Jugend 105a
03046 Cottbus
Telefon (03 55) 79 07 66
Telefax (03 55) 2 89 10 76

regiacowork@gmail.com
www.regia-verlag.de
Weitere interessante Links:
Bestellliste - Unsere Neuerscheinungen - Angebote - Bilderarchiv - Kartenlegen - Links

Zeige Autoren die mit: # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z beginnen.

Autoren unseres Hauses:
Atanasov, Katja



Bücher des Autors:
Das Wendische Cottbus – Serbski Chóśebuz



Preis: 16.90 €
Autor: Atanasov, Katja Dr. Roggan, Alfred Dr. Schurmann, Peter Herrmann, Katharina
Herausgeber: Krestin, Steffen Stadtmuseum und Stadtarchiv Cottbus Städtische Sammlungen Cottbus
ISBN: 978-3-86929-093-5
Veröffentlicht am: 00.00.0000

Deutsche und Sorben/Wenden haben über Jahrhunderte die politische, ökonomische und kulturelle Entwicklung der Stadt Cottbus/Chóśebuz mitbestimmt. Während es jedoch zum „Deutschen Cottbus“ viele Veröffentlichungen gibt, hat sich bislang noch keine Publikation dem „Wendischen Cottbus“ zugewandt. Dies zu Unrecht:
In Cottbus mit seinen Eingemeindungen finden sich zahlreiche Zeugnisse
der Bau- und Alltagskultur der Niedersorben. Die Stadt weist
im deutschen Raum sogar den größten Fundus von Werken der bildenden Kunst mit sorbischen/wendischen Motiven auf.

Diese Dokumentation schließt eine Lücke in der Publikationslandschaft zur Geschichte und Gegenwart von Cottbus/Chóśebuz.


Startseite - Bücher - Presse - Autoren - Veranstaltungen - Unsere Leistungen - Service
Neuerscheinungen - Bestellliste - Warenkorb - Angebote - Bilderarchiv
Links - Impressum - AGB - Datenschutzerklärung - Kontakt

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w00a82df/veranstaltungen_short.php on line 12