Suche:
Warenkorb (0)        Zur Kasse        Kontakt
Besondere Empfehlung:


Ostdeutscher Rosengarten
Dies kleine Heftchen will Sie zu einem Spaziergang durch die gepflegte schöne Parklandschaft einladen. Lassen Sie sich vom Zauber der Rosen einfangen und erfahren Sie gleichzeitig etwas von der Geschi ...
Top Bücherkategorien:
Kurz-Info:
Straße der Jugend 105a
03046 Cottbus
Telefon (03 55) 79 07 66
Telefax (03 55) 2 89 10 76

regiacowork@gmail.com
www.regia-verlag.de
Weitere interessante Links:
Bestellliste - Unsere Neuerscheinungen - Angebote - Bilderarchiv - Kartenlegen - Links

Presse:
„Die Osternacht“ von einem der erfolgreichsten Autoren seiner Zeit, Leopold Schefer, wird veröffentlicht.
(Vom 00.00.0000 um 00:00 Uhr)
Der Muskauer Dichter und Komponist Leopold Schefer (1784-1862), Jugendfreund und Generalinspektor Hermann von Pücklers, ließ sich nach einer mehrjährigen Weltreise in Muskau nieder und widmete sich ausschließlich seiner Schriftstellerei. Er gehörte im Biedermeier zu den vielgelesenen Autoren, die ihre Gedichte und Novellen in zahlreichen Almanachen und Taschenbüchern veröffentlichten. Seinerzeit wurde er mit den Großen der deutschen Literatur verglichen und er war einer der wenigen Autoren zu der Zeit, die von ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt bezahlen konnten; nach seinem Tode wurde es um ihn still. Seine Zeitgenossen schätzten ihn als integre Persönlichkeit ebenso wie als einen Schriftsteller, der sich in seinen Werken sozial engagierte. Zu seinen schönsten Novellen gehört die Osternacht. Interessant ist sie heute noch auch aufgrund ihrer vielen Bezüge zur regionalen Geschichte. Schefer kannte die Verhältnisse in der Muskauer Standesherrschaft wie kein zweiter, am Hofe ebenso wie auf dem Lande. Aus dieser Kenntnis heraus gestaltete er eine eindrucksvolle Novelle mit dem Schicksal einer einfachen Familie nach einer Hochwasserkatastrophe, deren Handlung zwar von Schefer aus naheliegenden Gründen in das Gebiet von Rheinland-Pfalz verlegt wurde, der aber Beobachtungen zugrunde liegen, die Schefer während des Neiße-Hochwassers 1804 machte. In dem sachkundig verfassten Nachwort des Herausgebers, des Muskauer Leopold-Schefer-Forschers Bernd-Ingo Friedrich, werden die historischen Hintergründe der Novelle und ihre Bezüge zur Geschichte der Lausitz, speziell der Herrschaft Muskau aufgezeigt. Zusammen mit der Novelle vermittelt es einen interessanten Einblick in die Welt hinter den strahlenden Kulissen. Illustriert wurde die Novelle von dem bekannten Lausitzer Maler und Graphiker Gerd Hallaschk. Die Originale dieser Illustrationen sind ab Mittwoch, den 04.04.2007, als Kabinettausstellung in der, Jahnstraße 50, in Weißwasser zu betrachten. Leopold Schefers Wohnhaus, welches von ihm selbst durchdacht und erbaut wurde, kann man noch immer in Muskau, gegenüber der evangelischen Kirche, besuchen. Es dient heute als Pension. Von dort aus kann man selbst noch den Grabstein des bedeutenden Künstlers erblicken.
Das Werk „ Die Osternacht“ erscheint pünktlich zu Ostern, am 05.04.2007. Zur selben Zeit um 17:00 im Bad Muskauer Marstall, findet die Eröffnung der Personalausstellung von Gerd Hallaschk statt.

Wer mehr über das Werk „Die Osternacht“ erfahren möchte, der kann es ab Donnerstag, den 05.04.2007, in allen Buchhandlungen, der Touristinformation in Bad Muskau, Fürst-Pückler-Stiftung Park und Schloss Branitz und der Fürst-Pückler-Stiftung in Bad Muskau erhalten.

Das Buch erscheint im Regia-Verlag. Der Preis beträgt 10,00 Euro.
ISBN 978-3-939656-24-1


Startseite - Bücher - Presse - Autoren - Veranstaltungen - Unsere Leistungen - Service
Neuerscheinungen - Bestellliste - Warenkorb - Angebote - Bilderarchiv
Links - Impressum - AGB - Datenschutzerklärung - Kontakt